Weil ich etwas vorhabe & hochgradig frisch verliebt in meine neusten Faber-Castell-Stifte bin, habe ich Germany’s Next Topmodel heute eher gehört als gesehen. Macht aber nix. Eigentlich hätte man selbst den Ton ausmachen können. Die zukünftigen Models quietschen immer noch viel zu viel herum, abgesehen von der einen mit der tööööföööön Stömmöööööö. Weil ich mir JETZT Kiss Bang Dings ansehen will – unterknutschte Singles dürfen das –, hier die Zusammenfassung des soweit gehörten im Schnelldurchlauf:

  1. Die Models waren auf einem Kreuzfahrtschiff.
  2. Einige mussten kotzen.
  3. Sie liefen – oh Schreck! – schon heute im Bikini rum. Pardon, taumelten.
  4. Beim Shooting auf dem … Paddelbrett-Dings, Ihr wisst schon … fielen sie ins Wasser.
  5. Der Fotograf war einigermaßen heiß.
  6. Die Tomboy-Lockenfrau kann nicht stöckeln und taumelt nun in Highheels übers Schiff, damit sie’s jetzt auf den letzten Drücker doch noch lernt.
  7. Irgendwelche sind rausgeflogen.
  8. Eine führt sich jetzt schon auf wie damals Fiona, die überambitionierte unsympathische … Ihr wisst schon.

Die Models sind immer noch kaum voneinander zu unterscheiden: Groß, langhaarig, sehr dünn. Doch heute hat Heidi tatsächlich mal das Undenkbare gesagt: „Mädel, iss mehr!“ Die Raucherin hat nämlich eingefallene Wangen und erste Raucherfalten. Bestimmt nimmt sie die 3 Gramm, die sie zunehmen darf, exakt da zu.

Ach übrigens, Auxburg: Ich hab vielleicht ein Bild für DICH.
Halt einfach in den nächsten Tagen die Augen offen 🙂

0

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*