Die dritte Folge Germany’s Next Topmodel beginnt und endet mit einem Eklat. Wie so oft. Auch sonst ist viel passiert. Natürlich – sonst hätte ProSieben das nicht ausgestrahlt. Wir lernen dort jeden Donnerstag, wie man aus Nichts vier Stunden Sendezeit machen kann. Man nimmt viele Mädchen, die nichts wiegen und eine Moderatorin, die nicht reden kann. Dazu zwei Juroren, die sich angeblich nicht leiden können in zwei Teams, benannt nach Nichtfarben. Heraus kommt: Nichts Gutes. Nichts Schönes. Nichts Wahres.

Der Start der dritten Folge von Germany’s next Topmodel

Ein Model (alle immer noch gleich langhaarig, lasst sie uns Anina nennen) kann ein anderes (eventuell Berta) nicht leiden. Weil Anina die schlimmere Bitch ist, hat sie bereits einen Pulk vermeintlicher Freundinnen um sich gescharrt. Natürlich sind sie nur mit Anina befreundet, weil sie Angst vor ihr haben. In der Nacht ist Anina in das Zimmer von Berta geschlichten und hat ihre hüftlangen Haare abgeschnitten. Das mit den Haaren störe sie nicht, sagt Berta tapfer in die Kamera. Beim Umstyling hätte sie ja auch alles mitgemacht, meint sie.

„Ich bin nicht bei Germany’s Next Topmodel, um neue Freundinnen zu finden.“
Berta, 18

Bertas Mascara stürzt wasserfallartig die Wangen hinunter. Hätte sie mal lieber thermosensitive Wimperntusche verwendet. Aber so eine gibt’s von Maybelline ja nicht.

umstyling
Beim Umstyling war 2017 eine Kandidatin weniger dran: Die Konkurrenz hatte Berta in der Nacht vorm Umstyling bereits eigenhändig das Haar gekürzt.

 

Der notgeile GNTM Fotograf und die fiese Challenge

In Bugs-Bunny-Onesies posieren die Mädchen in einem Streichelzoo. Die Aufgabe: Sie sollen süßer aussehen als die Tiere. Als sich Heidi einen Burger holen geht, vögeln der Fotograf und sein dicklicher, verpickelter, 12-jähriger Assistent alle Hasen, die sie finden können. Auch eine Zicke soll darunter gewesen sein.

„Scheiß auf süß. Die Weiber müssen scharf sein!“
Ingo, 48

Der Fotograf findet Berta am besten und zwingt Heidi, Berta die Challenge gewinnen zu lassen. Sie darf zusammen mit Heidi und dem Fotograf auf eine Benefiz-Gala von Arnold Schwarzenegger. Berta wird mit dem Fotografen im Catering-Bereich hinter den Wassermelonen beim Sex abgelichtet. Heidi ist sauer (eigentlich ist sie in den Fotografen verknallt) und schmeißt die beiden sofort aus der Staffel. Arnie füllt Heidi zum Trost mit Unmengen Schnaps ab. Eine desorientierte, verstört wirkende Zicke wurde in den Hollywood Hills gesichtet.

Die Mächen um Anina brauchen ein neues Opfer. Sie entscheiden sich, ab sofort Caecilia zu hassen. Die ist Putzmädchen in dem Hotel und hübscher als alle Mädchen zusammen. ProSieben entscheidet sich spontan, Caecilia als Joker-Kandidatin aufzunehmen.

zicklein
„Mal im Ernst, welches Mädchen ist jemals süßer als ich?“ (Elfie, 4 Monate; letzte Aufnahme aus dem Streichelzoo vor dem wilden Sex. Wer hat sie gesehen?)

 

 

 

Thomas Hayo und Michi

Die beiden werden bei einem Weißwurstfrühstück in L.A. gefilmt: Sie hätten die so vermisst, beteuern sie schmatzend in die Kamera. Thomas zuzelt die Würste aus und schimpft über Thomas, der sie artig mit Messer und Gabel verspeist. Heidi kommt mit zwei Mass Bier ins Bild gestolpert und demonstriert, wie viele Armbeugen sie damit machen kann. Das macht so tolle Muckis, zwinkert sie uns zu. Sie verschüttet etwas Bier.

Kameraschwenk auf die Mädchen, die an ein paar Salatblättern knabbern. Wenn sie unbeobachtet fühlen, was sie per definitionem niemals sind, holen sie Chipstüten aus ihren Kissenbezügen hervor. Zusammengepfercht sitzen sie in kleinen Hofelzimmerchen. Eine Kakerlake huscht durchs Bild. Wuterfüllt kreischen sie auf – so haben sie sich das nicht vorgestellt! Zum Casting für Proenza Schouler – dieses Jahr sind endlich mal richtig gute Marken bei GNTM – kommen die meisten natürlich viel zu spät, weil sie sich nach Boris’ Schminkanleitung zurechtmachen mussten. So viele Lagen Tusche brauchen halt ihre Zeit, bis sie trocken sind.

„Tuschen! tuschen! tuschen!“
Boris, XX

Adina gewinnt das Casting und darf die Show eröffnen. Auf einmal hat sie nicht mehr so viele Freundinnen. Die verehren nun Dori/Dorian, der/die früher Sumoringer war, bevor sie/er gemerkt hat, dass er/sie lieber ein 48-Kilo-Model sein will. Wer sich über ihn/sie lustig macht, den versteckt er/sie unter seinen/ihren Hautfalten, die er/sie bislang geschickt zu verbergen wusste. Caecilia konnte leider nicht teilnehmen, sie hat sich den Zeigefinger beim Cola-Zero-Aufschrauben gezerrt.

wurst
Die unterbezahlten Praktikanten bei GNTM haben tagelang das Weißwurst-Kochen üben müssen.

 

Das nichtige Shooting

In der Wüste Nevadas posieren die Mädchen nackt. Mit LSF 80 hat man ihnen alle Stellen, die man nicht im Fernsehen sehen darf, übermalt. Dafür haben sie sich vorher ausgiebig mit Gilette-Rasierern überall enthaart, wofür die Zeit zwischen vier Werbeblöcken reserviert wurde. In der Werbung wurde für den neuartigen 24-Klingen-Rasierer von Gilette geworben und den neuen Glitzer-Rasierschaum, der jedes Härchen in Regenbogenfarben einfärbt. Damit man auch ja nix übersieht beim Wegmachen, und wenn doch, sieht es wenigstens hübsch rosa oder mint aus.

Mit türkisen X-en auf ihren Brüsten und einem goldenen V zwischen den Beinen stellen die Mädchen zusammen eine Sonnenuhr dar. Der Fotograf liegt nackt in der Mitte – er fungiert als Zeiger – und steuert die Kamera mit einer Drone.

Heidi – mit großer, kreisrunder Sonnenbrille aus der exklusiven Heidi-Kollektion, limited Edition, 390 Euro – beschwert sich, weil die Mädchen so stark die Augen und Beine zusammenkneifen. „Mensch, ihr könnt das doch, macht die Augen mal richtig auuuuuuf und die Beine breeeeeeeeit!“, quietscht sie. Die Drone samt 20.000-Euro-Kamera explodiert. Die Mädchen kreischen, als sich ein funkelnder Regen aus Glas- und Metallteilchen auf sie herabsenkt. Der Fotograf lacht, er hat den Schuss seines Lebens gemacht.

drone
Die Drone hat den ganzen pornösen Shoot festgehalten.

 

 

Das fulminante Ende von GNTM

Beim Walk – passend hat ihn Heidi unter das Motto „Zombie-Walk“ gestellt – erfährt Caecilia schon beim Schminken, dass sie safe ist. Hayo überbringt die frohe Botschaft, von der Heidi nichts weiß. Er und Caecilia verschwinden hinter er Dekoration.

Statt Hayo sitzt Thomas Gottschalk in der Jury. Er ist beleidigt, weil ihn keines der Models kennt. Deswegen kommt kein einziges Mädchen weiter und GNTM ist für 2017 zu Ende. Als sie Caecilia später im Schmink-Raum finden, die heulend versucht ihr am Hinterkopf verfilztes Haar zu bändigen, erklärt Heidi sie für das Topmodel 2017. Sie schneiden Caecilia eine Glatze und finden ein merkwürdiges Gewächs am Hinterkopf. Es  ist Lord Voldemort. Er nimmt einen Kajal in die Hand. Der neuartige 20-Euro-Schminkstift, den 99% aller Zuschauerinnen am nächsten Tag kaufen wollen, weil das Product-Placement genügend suggestiv-manipulativ war, verwandelt sich in einen Zauberstab. Für Heidi, alle vorhandenen Thomasse, die restliche Jury und Crew bedeutet das ein gar grausames Ende.

Danach geht Voldemord-Caecilia weiter zu Kiss Bang Love. Wird sie allen den Todeskuss verpassen?

 

„Alles fake!“

Weil ich am Donnerstag Abend auf einem Konzert gewesen sein werde (ich schreibe dies alles am Mittwoch), muss ich diesmal prä-faktisch schreiben und kann Euch nur Fake News bieten. Die sind aber

a) vielleicht gar nicht so anders als das, was in der dritten Folge Germany’s Next Topmodel (nicht) passiert werden worden gewesen sein wird,
b) vielleicht sogar spannender und
c) es war immerhin der unsinnige Donnerstag 😀

Alle Bilder: pixabay

 

0

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*