#Coolaux geht in die nächste Runde – mit einem supereffektiven Trick aus dem Yoga.
Mit der Atemübung „Sitali“ kühlt Ihr Euch äußerlich und innerlich ab.

So funktioniert Sitali

  1. Positionier Dich aufrecht. Stell Dir vor, dass dich ein Faden wie eine Marionette aufrichtet. Am besten, Du nimmst Dir die Ruhe und führst diese Übung im Sitzen durch.
  2. Zungenroller sind klar im Vorteil: Strecke Deine Zunge zu den Lippen vor und rolle sie der Länge nach. Gehörst Du zu den Nichtrollern, mach so, als wolltest Du durch einen Strohhalm trinken. Die Hauptsache ist, dass Dein Atmen über die Zunge gleitet. Es gibt unterschiedliche Variationen dafür (such mal nach „Sitkari“).
  3. Atme nun über die Zunge langsam und geräuschhhhhvoll ein. Der Luftzug über den Sabber kühlt Dich nun schon schön ab. Du kannst Dir zusätzlich vorstellen, wie die Luft eiskalt ist und eisblau (sofern das die Farbe ist, die für Dich Eiskälte bedeutet) und nun durch Deinen ganzen Körper rauscht.
  4. Atme über die Nase wieder aus.
  5. Wiederhol das Ganze als Newbie so ca. 10mal. Leute mit mehr Erfahrung steigern sich zu mehr Wiederholungen und Sätzen.

Oh, wie praktisch! 2016 gibt es ein Video von Happy & Fit Yoga, in dem das Ganze einfach erklärt wird.

Wofür ist das sonst noch gut?

Das Coole beim Yoga ist, dass eine Übung immer für mehr gut ist. Sitali soll sich positiv auswirken bei

  • Schlafstörungen
  • Aufregung, Ärger, Stress, Lampenfieber – nervöse Anspannung jeder Art
  • Konzentrationsschwäche
  • Fieber, fliegenden Hitzen
  • Regulation des Hormonsystems
  • Hunger/Durst
  • Bluthochdruck

Aufpassen & Fazit

Die Übung soll so effektiv sein, dass sie Halsweh, ja sogar Halsentzündungen auslösen kann. Wer ohnehin schon erkältet ist, lässt diese Übung lieber sein. Leute mit niedrigem Blutdruck sollten ebenso aufpassen. Ich bibbere soeben etwas vor mich hin und vergebe bislang die Höchstzahl an Eiszapfen! Definitiv der Sieger aus der #coolaux-Serie.

Eiszapfen-Skala 5 von 5

* Danke an R. für den Tipp! Vermutlich kennst du diese Übung so gut, weil Dir fast i-m-m-e-r zu warm ist. Ich hoffe, Du kannst den Sommer trotzdem ein bisschen geniessen. Spätestens, wenn du Sitali in deinem See machst.

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *


*