Zitronenwasser ist ja so viel gesünder als Kaffee

 

Unnötig zu sagen, dass mehrere Liter Kaffee am Tag nicht gerade das Beste sind, was Ihr für Euren Körper tun könnt – das wissen die Meisten. Aber was sind die Alternativen? Teein hat ja auch nicht gerade den besten Ruf, und mit Cola oder Red Bull fange ich gar nicht erst an. 

Warmes Zitronenwasser ist deswegen so gut, weil …

  • es wirkt basisch und gleicht somit den inneren Säuren/Basen-Haushalt aus,
  • Vitamin C – muss ich ernsthaft mehr dazu sagen? [Vorsichtshalber: Es stärkt das Immunsystem und beschleunigt die Heilung entzündlicher Prozesse]
  • ist gut für die Verdauung,
  • ist gut für die Nieren (löst Nierensteine),
  • heilt die Schleimhäute (hallo Schnupfnasen!),
  • ist gut für die Haut (Antioxidantien),
  • ist gut fürs Hirnkastel (Magnesium, Kalium), fördert die Konzentration,
  • soll beim Abnehmen hilfen (wer’s will),
  • gibt Energie.

Dazu gibt es umfangreiche Quellen, z. B. diese oder diese.

Was mich wirklich überzeugt

Ganz einfach: Es macht mich wach(er). Ich liebeliebeliebe Milchkaffee, einfach des Geschmacks wegen, aber er hilft mir kaum, wach zu werden (Eule halt). Deswegen bin ich vor einigen Wochen zum morgendlichen Zitronenwasser umgestiegen. Manchmal gönne ich mir nachmittags in der Arbeit doch noch einen Kaffee, wenn ein Nachmittagstief droht; insgesamt hat sich mein Kaffeekonsum deutlich reduziert. Ich bin schon versucht, daheim die French Press in den Bereich „selten benutzte Gegenstände“ zu räumen. Bei Dates bin ich einem Kaffee natürlich dennoch nicht abgeneigt, als leckeres Warmgetränk bleibt Kaffee doch relativ ungeschlagen.

Die Anwendung/Zubereitung

Besonders gut ist die warme Zitrone übrigens für die, die morgens noch gar nichts runterbekommen. Dann können die reinigenden Stoffe so richtig loslegen. Wer etwas frühstückt, trinkt die Zitrone vorher (und lässt am besten ein bisschen zeitlichen Abstand zu Müsli & Co). Und das Beste: Es schmeckt auch! Lasst die oftmals empfohlenen Stevia etc. dazu ruhig weg. Wenn Ihr so viel Zitrone im Wasser habt, dass es bitter wird, war es zu viel Zitrone 😉

Wichtig: Das Wasser sollte nur warm sein, nicht kochen, sonst stirbt die Zitrone. Ich gieße den Zitronensaft mit kaltem Wasser auf und gieße ein bisschen gekochtes Wasser darauf, weil ich warmes Wasser aus der Leitung zum Trinken eklig finde.

Die Alternative: Heißes Wasser. Mit ohne alles. Natürlich fehlen dann sämtliche wunderbaren Zitronen-Effekte, wach und klar im Kopf macht das aber auch.

Auch interessant

2 comments

Antworten

merci für den tipp :) ich versuche eh grad mal wieder meinen viel zu hohen kaffeekonsum einzuschränken. werd ich morgen gleich mal ausprobieren.

Antworten

Oh sorry, da war ich wohl nicht so wach 😉 Hab Deinen Kommentar erst jetzt bemerkt.
Probier das mal und berichte dann! Das würde mich echt interessieren :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *


*