Da hatte ich heute Abend noch riesengroßes Glück – und halte nun ein Wochenend-Ticket fürs Stereowald in der Hand. Das war das letzte aus dem Lamm! Warum ich mich sonst enorm in den Hintern gebissen hätte? Weil ich letztes Jahr schon da war und für das 2015ige Großartiges erwarte. Immerhin ist diesmal Notwist da! Neongolden ist meine Vorfreude.

Die spielen sich in unser Herz

Außerdem ist auch wieder Wanda mit von der Partie (vielleicht können sie mich diesmal mehr überzeugen). Cosby war letztes Jahr auch schon da und hat mir live enorm zugesagt. Ich freue mich außerdem auch sehr auf die noch unbekannteren Bands Impala Ray und Tonair. Bei Paincake dachte ich kurz „Was, jemand macht heute noch so ’ne Musik?“ weil sie ein bisschen an Jimmy Eat World erinnern. Aber ich mochte Jimmy Eat World. Also her damit!

Insgesamt ist das Stereowald „rockiger“ (und regional/bayrisch durchgemischter) als das Modular. Elektro-Fans werden nicht weinen, wenn sie keine Karte erwischt haben. Ich hätte Augsburg nassgeheult.

Zwei jetzt nicht mehr so geheime Tipps

Aus meinem umfangreichen Stereowald-Erfahrungsschatz von 2014 kann ich Euch schon mal diese zwei Sachen enorm ans Herz legen:

  • Nehmt was gegen Mücken mit. Die Mistviecher stechen auch durch Jeans. Antibrumm bringt meiner Erfahrung nach nicht sooo viel, für Fenistil oder Ähnliches wird man im Lauf des Abends aber seine Seele verkaufen. Ansonsten: Nicht kratzen. Am besten, Ihr begebt Euch einfach in meine Nähe, denn mich stechen sie immer zuerst.
  • Esst unbedingt einen bayrischen Döner, wenn es den wieder gibt! Der ist megaabsolutübertotal lecker und liegt auch bei heißem Wetter leicht im Magen.

Wie es sonst so 2014 war: Total gut eben. Die Musik: Bunt gemischt. Die Leute: Ebenso. Die Stimmung: Entspannt, gelassen, ausgelassen. Also, ich würde mal behaupten: Grund zu heulen haben alle, die kein Ticket mehr erwischt haben, ja durchaus. Ich freue mich schon über den ausführlichen Bericht danach!

Alle Infos bunt und in Farbe

Hübsch gestaltet auf stereowald.de (Player bei den Previews manuell deaktivieren, sonst läuft das im Hintergrund weiter!) oder auf FB.

Auch interessant

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *


*